Steuerberatung für Unternehmen

Durch Veränderung der Rechtslage können sich mitunter Steuervorteile ergeben oder Steuernachteile vermeiden lassen. So kann eine Tätigkeitsvergütung günstiger sein als eine Gewinnausschüttung, ein Mietvertrag steueroptimal gestaltet werden oder ein Gesellschafterdarlehen erforderlich sein. Hier gilt es, zunächst zu rechnen und damit die Vorteilhaftigkeit einer Gestaltung zu belegen und dann die rechtlichen Rahmenbedingungen zu formulieren und nachzuhalten. Wenn sich hier Optionen anbieten, entwickeln wir gemeinsam mit dem Mandanten schlüssige Konzepte.

Der Arbeitsmarkt hat sich gewandelt. Unternehmen müssen sich für Arbeitnehmer interessant machen. Dabei sind attraktive Entlohnungsmodelle und betriebliche Altersversorgungen gefragt. Wir bieten innovative Gestaltungen wie z.B. die Sachbezugs-Checkkarte an, und sichern diese durch Lohnsteueranrufungsauskunft in der konkreten Ausgestaltung ab. Außerdem  entwickeln  wir Gehaltsumwandlungen zugunsten einer betrieblichen Altersversorgung im gemeinsamen Interesse von Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Nach unserer Devise sollten Steuern niemals isoliert im Fokus wirtschaftlicher Entscheidungen stehen. Sie sind vielmehr Nebenbedingungen wirtschaftlichen Handelns. Als solche können sie Entscheidungen verändern oder sogar verhindern.

 

Rechtsformwahl, Rechtsformwechsel und Umwandlungen
Bei der Gründung eines Unternehmens steht die Rechtsformwahl als eine der ersten Entscheidungen an. Neben der Besteuerung sind rechtliche Gesichtspunkte wie die persönliche Haftung, Publizität, Kapitalaufbringung etc. die wichtigsten Entscheidungsparameter. Die Rechtsform muss aber nicht zuletzt auch zum Unternehmer „passen“. Wir können aus langjähriger Erfahrung beurteilen, ob dies der Fall ist, insbesondere bei der Beurteilung eines Rechtsformwechsels. Hier gewährleisten wir, dass dieser wesentliche Akt in der Unternehmensgeschichte nicht durch Steuerfallen von Anfang an unter einem schlechten Stern steht. Für Umwandlungen wird vom Steuergesetzgeber grundsätzlich Steuerneutralität eingeräumt. Durch überschießende Missbrauchsvermeidungsregelungen hat sich das Umwandlungsrecht aber inzwischen als steuerliches Minenfeld entwickelt. Hier geht ohne Steuerberatung nichts mehr.


Gründung oder Ausgründung von Unternehmen
Die Gründung eines Unternehmens verlangt ein finanzielles Gründungskonzept. Dies sollte ausgeschrieben sein. Die schriftliche Ausformulierung garantiert Klarheit oder deckt Schwachstellen auf. Hier sind wir der „Sparringspartner“ für die Gründer. Gemeinsam schaffen wir ein nachvollziehbares schriftliches Gründungskonzept, das auch ein Kreditinstitut überzeugt.

Das gilt ebenfalls für Ausgründungen. Zunächst muss der wirtschaftliche Sinn nachvollziehbar erklärt werden. Dann folgt die rechtliche Einkleidung, danach die steuerliche Beurteilung.

Investitionsrechnung
Kaufen oder leasen? Das ist die einfachste Frage der Investitionsrechnung. Hier kann die steuerliche Beurteilung den Ausschlag geben. Es geht dabei um Ertragsteuern, Umsatzsteuern und nicht zuletzt auch um Erbschaftsteuer. Wir berechnen in einer kleinen Planungsrechnung das bessere Konzept unter Beachtung der mittelfristigen Unternehmensziele.

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns.

KPSP - Dr. Kuhlmann & Partner mbB
Wirtschaftsprüfer • Steuerberater

Hausberger Str. 75
32457 Porta Westfalica

Tel.: +49 571 828 30 0
Fax: +49 571 828 30 30

E-Mail: kanzlei.kuhlmann@kpsp.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.