Mindestlohnerhöhung ab dem 01.01.2017

03. August 2017

Ab dem 01.01.2017 wird der gesetzliche Mindestlohn zum ersten Mal seit seiner Einführung im Jahr 2015 erhöht. Er wird ab dann 8,84 Euro brutto pro Zeitstunde betragen. Minijobber, die sich nah an der Verdienstgrenze von 450 Euro befinden, müssen also aufpassen, durch die gesetzliche Erhöhung nicht über die Grenze zu geraten und dadurch sozialversicherungspflichtig zu werden.

Für bestimmte Gruppen gelten weiterhin Ausnahmen, z.B. für Auszubildende, Praktikanten und Ehrenamtliche. Auch in bestimmten Branchen, wie bei Wäschereidienstleistungen im Objektkundenbereich in Ostdeutschland, in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau liegt der Branchenmindestlohn unterhalb des gesetzlichen Mindestlohns.

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns.

KPSP - Dr. Kuhlmann & Partner mbB
Wirtschaftsprüfer • Steuerberater

Hausberger Str. 75
32457 Porta Westfalica

Tel.: +49 571 828 30 0
Fax: +49 571 828 30 30

E-Mail: kanzlei.kuhlmann@kpsp.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.